G-PulseŽ 400 Emitterspule





G-Pulse® 400 Emitterspule kombiniert zwei biophysikalische Verfahren zur Biostimulation in einem System (wie G-pulse® 300): die Kombination von pulsierenden Magnetfeldern und laseranalogem Licht (LES Light Emission Stimulation). Es handelt sich bei der G-pulse® 400 Emitterspule nicht um einen Laser. Verschiedene Frequenzen und Intervallschaltung sind integriert.

G-pulse® 400 Emitterspule wird gesteuert durch einen G-pulse Impulsgenerator. Auch ältere Modelle sind geeignet oder können durch eine kleine Umrüstung
passend gemacht werden.

Die Anwendung ist ungefährlich für die Augen und den übrigen Körper. Die Bedienung und Applikation sind einfach und sicher. Es gibt keine Laservorschriften.

Der Einsatzbereich sind die Extremitäten:
  • Überall an den Extremitäten wie Fußgelenke, Sprunggelenk, Ferse, Zehen, Kniegelenk, Handgelenke, Ellbogengelenk etc.

  • Bänder, Sehnen und Muskulatur an Füßen, Beinen, Armen und Händen

  • Lymph- und Bindegewebe im Bereich der Extremitäten

Die G-pulse® 400 Emitterspule ist mit einem Laserscanner vergleichbar, allerdings wie G-pulse® 300 mit einem wesentlich günstigeren Preis.

Artikelnummer 8222
G-pulse® 400 Emitterspule ohne Generator

mbs pulsierendes Magnetfeld + laseranaloges Lichtenergiesystem LES Emitterspule zum Nachrüsten

Artikelnummer 8239
G-pulse® 100 Generator / 400 Emitterspule Set

mbs pulsierendes Magnetfeld + laseranaloges Lichtenergiesystem LES
(komplettes System) Impulsgenerator mit Emitterspule

Artikelnummer 8253
G-pulse® 210 Generator / 400 Emitterspule Set

mbs pulsierendes Magnetfeld + laseranaloges Lichtenergiesystem LES
(komplettes System) Impulsgenerator mit Emitterspule

Neue Preislisten sind erhältlich bei Dr. Goettfert Systems.

Spezifische Eigenschaften

  • Gebündelte Lichtenergie bestimmter Wellenlängen in nanometer (nm)

  • Einfarbiges ungefährliches Licht im unsichtbaren infraroten Bereich (900 nm)

  • Einfarbiges ungefährliches Licht im sichtbaren roten Bereich (circa 600 nm)

  • Bestimmte physikalische Eigenschaften wie z.B. geringe Wärmeentwicklung („Kaltlicht“) und Inkohärenz (mehrphasige Schwingung)

Für die Erzeugung der Lichtteilchen werden Dioden (sogenannte LEDs) aus verschiedenen Materialien verwendet. Die Dioden werden durch Mikroprozessoren angesteuert und programmiert.

Technische Daten

Eingangsspannung: 24V~
Diodenfeldfläche: 12,5 x 12,5 cm
Diodenanzahl 880nm: 36 Stück mit max. 10mW/Diode
Diodenanzahl 640nm: 36 Stück mit max. 17mW/Diode

Frequenzen:

P1: 3000Hz, Intervall 1:1 Sek.
P2: Gleichstrom, Intervall 1:1 Sek.
P3: Gleichstrom, ohne Intervall

LES-Behandlungszeit: max. 15 Minuten

Magnetfeld: Abhängig von Generatoreinstellung

Maße: Di = 33cm, Da = 41cm, L = 21cm

Gewicht: 6,25 Kg

alle Angaben ±10% Toleranz

In der langen Geschichte der Behandlung mit Magnetfeldern (seit 1530) hat das mbs system seit den 70er Jahren seinen bedeutenden Teil beigetragen und gehört zu den neuesten Formen dieser Therapie.